Wirbelsäulenkonditionierung

Die Wirbelsäulenkonditionierung ist eine analyse- und gerätegestützte Trainingstherapie für Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden Rückenschmerzen. Sie ist eine der effizientesten Möglichkeiten sicher und kontrolliert bei marginalen Trainingsreizen die tiefe wirbelsäulenstabilisierende Muskulatur aufzubauen.  In vielen Fällen kann damit die Ursache von Rückenschmerzen behoben werden.

Die Wirbelsäulenkonditionierung ist eine aktive Schmerztherapie mit folgenden Zielen:

Rekonditionierung (Verbesserung und Harmonisierung der Muskelkraft und der Leistungsfähigkeit der Rumpfmuskulatur)

Vermeidung der Chronifizierung der Beschwerden

Reduktion von Dauermedikation und passiven Behandlungsmaßnahmen

Verantwortung übernehmen für die eigene Gesundheit

Verbesserung der Lebensqualität

Die Wirbelsäule wird durch ein Muskelkorsett gestützt. Vom Zustand dieser Muskeln kann die Beweglichkeit und Funktion der Wirbelsäule abhängen, Dysbalancen können erhebliche Rückenschmerzen verursachen.

Die Stärken und Schwächen der Wirbelsäule lassen sich über eine biomechanische Funktionsanalyse exakt bestimmen. Dabei werden von uns vier speziell entwickelte Therapiegeräte eingesetzt.

Im Mittelpunkt der Analyse stehen genaue Messungen der Kraft aller wichtigen wirbelsäulenstabilisierenden Muskelgruppen sowie die Beweglichkeit vom Rumpf.

Das muskuläre Profil ermöglicht die Individualisierung und gezielte Steuerung aller Therapiemaßnahmen. Die Wirbelsäulenkonditionierung kann dadurch so exakt wie ein Medikament dosiert werden.

Nach der Analyse beginnt das Aufbautraining zur Optimierung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur in einer 1:1 Betreuung. In der Regel reichen 10 bis 15 Therapieeinheiten aus.

Der Patient arbeitet sehr intensiv nach einem computergestützten, standardisierten Verfahren mit einer progressiven Belastungssteigerung.

Patienten profitieren von dieser nachweislich wirksamen Therapie gegen Rückenschmerzen.